Berlin, Rohrlaaketeich

Im Auftrag der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz führt die PST Grundbau GmbH in Arbeitsgemeinschaft mit der Philipp Dunkel GmbH & Co. KG in Berlin-Karlshorst eine Bodensanierung in Form einer Quellensanierung in einem Naturschutzgebiet durch. Der Arbeitsbereich liegt zudem in der Trinkwasserschutzzone III A des Wasserwerkes Wuhlheide. Bodenuntersuchungen haben Belastungen für MKW bis zu 11.000 mg/kg ergeben. Die Bodensanierung erfolgt in Form von 232 Stück überschnittenen Großlochbohrungen im Durchmesser DN 1.500 bis 5 m unter Voraushubebene. Mittels der Bohrungen wird der mit MKW, PAK und BTEX belastete Sand und Torf gegen eine neue Tonabdichtung und darüberliegenden Sande ausgetauscht. Insgesamt werden 1.688 m3 Boden ausgebohrt und ersetzt. Das teils wassergesättigte Bohrgut wird zur Entwässerung auf eine temporär angelegte gedichtete Polderfläche verfahren und dort zur Beprobung und zum Abtransport vorgehalten. Es handelt sich bei der Gesamtmaßnahme um eine Renaturierung eines ehemaligen Kasernengeländes der GUS. Das Baufeld liegt in mitten eines zur Ansiedlung von Zauneidechsen und anderen Reptilien und Amphibien bereits hergerichteten Geländes. Nach der Bodenaustauschmaßnahme ist die bauseitigen Gestaltung einer an die schwach wasserführende Rohrlaake angeschlossenen Teichanlage geplant. Die Bodenaustauschmaßnahme erfolgt von November 2019 bis Januar 2020.

Direkt-Navigation öffnen oder schließen

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie Ihr Einverständnis auch jederzeit widerrufen oder erteilen.