Niedermühle

Dresden
Mischwasserkanal an der Niedermühle

Die Stadtentwässerung Dresden GmbH baut eine neue Stadtteilentwässerung für den Dresdner Stadtteil Lockwitz. Der neue Mischwasserkanal führt von der Bundesstraße B172 in Lockwitz in Richtung Elbe und schließt dort an die zur Kläranlage Kaditz führenden Bestandskanäle an. Um bei Starkregenereignissen keine Überlastung der Kanäle und der Kläranlage befürchten zu müssen wird ein Trennbauwerk geplant, in dem das saubere Wasser in ein Regenüberlaufbecken abgeführt wird. Trennbauwerk und Regenüberlaufbecken liegen im Grundwasser, so dass eine wasserdichte Baugrube hergestellt werden muss. Die PST Grundbau GmbH erhielt den Auftrag diese beiden Baugruben mit überschnittenen Pfählwänden herzustellen und innerhalb sowie außerhalb der Baugruben die notwendigen Wasserhaltungen für den Rohrvortrieb zu installieren und zu betreiben. Für dei Herstellung der Pfähle kommen Drehbohranlagen vom Typ Bauer BG24 und Wirth EcoDrill 22, für die Herstellung der Brunnen kommt eine Drehbohranlage vom Typ Gh85 zum Einsatz.

  • ca. 1.750 laufende Meter Bohrpfahl mit einem Durchmesser von 90 cm als überschnittene Pfahlwand in Pfahllängen von 14,0 bis 18,0 Meter mit einer Einbindung in den Pläner von 1,5 Meter

  • Restwasserhaltungen in den Baugruben

  • Wasserhaltungen außerhalb der Baugruben für den Rohrvortrieb

KONTAKTINFORMATION

PST Grundbau GmbH
Kanalstrasse 103-115
D-12357 Berlin
Deutschland

Tel.: +49 30 660672-0
Fax.: +49 30 660672-99
info@pst-grundbau.de